Die Radhighlights im Radrevier.Ruhr

Beschreibung

4 unterschiedliche Tourenvorschläge durch das Ruhrgebiet4 Tage Radurlaub – 4 vollkommen unterschiedliche Raderlebnisse. Am ersten Tag erfahren Sie alles Wichtige über den Bergbau, der zweite Tag thematisiert die Geschichte des Stahls und den Wandel der Region. Am dritten Tag erleben Sie die Bedeutung und die Attraktivität der Wasserwege, während Sie am letzten Tag Erholung und viel Natur im...

4 unterschiedliche Tourenvorschläge durch das Ruhrgebiet
4 Tage Radurlaub – 4 vollkommen unterschiedliche Raderlebnisse. Am ersten Tag erfahren Sie alles Wichtige über den Bergbau, der zweite Tag thematisiert die Geschichte des Stahls und den Wandel der Region. Am dritten Tag erleben Sie die Bedeutung und die Attraktivität der Wasserwege, während Sie am letzten Tag Erholung und viel Natur im grünen Süden genießen werden.
Tag 1: Grubenfahrt - Den Bergbau erfahren
www.ruhr-tourismus.de/de/radrevierruhr/tagestouren-und-rundkurse/revierrouten/revierroute-grubenfahrt.html 
Länge: 41 Kilometer
Erleben Sie die Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet und erfahren auf 41 Kilometern Länge den Mythos Kohle. Natürlich ist das UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen das absolute Besucherhighlight dieser Tour. Aber auch die Zeche Nordstern in Gelsenkirchen oder die aus dem Bergbau entstandenen Halden Schurenbach und der Tetraeder in Bottrop erzählen die Entwicklung und das Ende des deutschen Steinkohleabbaus. Vom Tetraeder blicken Sie auf die Zeche Prosper Haniel, die als letzte Steinkohlezeche im Dezember 2018 geschlossen wurde.
Tag 2: Stahlküche - Den Wandel erfahren
www.ruhr-tourismus.de/de/radrevierruhr/tagestouren-und-rundkurse/revierrouten/stahlkueche.html
Länge: 45,5 Kilometer
Neben den Zechen hat vor allem die Stahlindustrie das Ruhrgebiet geprägt. Diese 45 Kilometer lange Rundtour führt Sie zum ehemaligen Hochofenwerk im Landschaftspark Duisburg-Nord, in dem Sie den Hochofen 5 erklimmen können. Anschließend fahren Sie am Stahlwerk von ThyssenKrupp in Duisburg vorbei. Vom Gasometer Oberhausen aus blicken Sie auf das CentrO – einst als Gute Hoffnungshütte eines der bekanntesten Stahlwerke der Region, heute eine riesige Shoppingmall. Verbunden sind diese Besucherhighlights über die bestens ausgebauten ehemaligen Bahntrassen „HOAG-Trasse“ und „Grüner Pfad“ sowie den Rheinradweg.
Tag 3: Wasserwege und Kanäle
www.komoot.de/tour/31007525
Länge: 46,6 Kilometer
Mit dem Zug reisen Sie zunächst nach Dortmund Hbf. an. Dort startet die Tour und führt zunächst raus aus der Stadt zum Dortmund-Ems-Kanal. Ab hier geht es entspannt am Wasser entlang Richtung Waltrop. Hier erleben Sie das beeindruckende Schiffshebewerk Henrichenburg inklusive einem umfassenden Museum zur Funktionsweise des industriellen Meisterwerks. Nach kurzer Passage durch Datteln folgen Sie anschließend dem Wesel-Datteln-Kanal bis Haltern am See. Von dort geht es zurück mit der Bahn.
Tag 4: Gartenstadt - Kontraste erfahren 
www.ruhr-tourismus.de/de/radrevierruhr/tagestouren-und-rundkurse/revierrouten/gartenstadt.html
Länge: 48,8 Kilometer
Der letzte Rundkurs führt Sie an die Ruhr in den grünen Süden der Region. Die Margarethenhöhe, die GRUGA, der Essener Baldeneysee und die historische Altstadt von Kettwig stehen für beste Lebensqualität und viel Natur. Ergänzt wird dieser Eindruck durch hervorragende Radwege, allen voran den neuen Radschnellweg Ruhr als deutschlandweites Vorreiterprojekt in Sachen Radmobilität. Aber auch die Grugatrasse und natürlich der beliebte RuhrtalRadweg stehen für höchsten Radgenuss abseits des Straßenverkehrs.

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen Corona-Situation zu verschiedenen Einschränkungen in den Hotels, bedingt durch die Umsetzung der Hygienevorschriften, kommen kann. So können einige Hotels beispielsweise kein Frühstück in Buffet-Form mehr anbieten, stattdessen werden Ihnen vor Ort Alternativen ermöglicht.

Mehr anzeigen »

Verfügbare Termine