Den Wandel im Emschertal erfahren

Beschreibung

Drei Tage · Zwei Übernachtungen.  Eigentlich müsste das Ruhrgebiet „Emschergebiet“ heißen, fließt doch die Emscher mitten durch das Herz des Reviers. Die abwechslungsreiche Route entlang des Flusses eröffnet vielseitige Ausblicke auf die Landschaft der Region und den spannenden Prozess des Flussumbaus. Die Emscher entwickelt sich seit einigen Jahren zu einer neuen grünen Mitte des Reviers und...

Drei Tage · Zwei Übernachtungen. 

Eigentlich müsste das Ruhrgebiet „Emschergebiet“ heißen, fließt doch die Emscher mitten durch das Herz des Reviers. Die abwechslungsreiche Route entlang des Flusses eröffnet vielseitige Ausblicke auf die Landschaft der Region und den spannenden Prozess des Flussumbaus.
Die Emscher entwickelt sich seit einigen Jahren zu einer neuen grünen Mitte des Reviers und bietet Industriekultur ebenso wie vielfältige Kunsterlebnisse. Entlang der Strecke befinden sich ehemalige Industriebrachen, die sich die Natur wieder zurück erobert hat, weitläufige Parks und interessante wassertechnische Anlagen. Zahlreiche Rastplätze laden ein, das Ufer der Emscher und die Kunst im öffentlichen Raum, wie z.B. den "Zauberlehrling" in Oberhausen, zu genießen.

Die Beherbergungsabgabe der Stadt Dortmund in Höhe von 7,5% des Übernachtungspreises, wird zusätzlich aufgeschlagen und ist vor Ort zu entrichten.

•  1. Etappe: Dortmund und Holzwickede (ca. 30 km)
Der erste Kontakt mit der Emscher findet am historischen Emscherquellhof statt. Die Emscher entspringt im Hixterwald, einige hundert Meter südwestlich des Hofes. Hier fließt Emscherwasser aus insgesamt fünf Quelltöpfen zusammen. Von dort geht die Fahrt entlang der renaturierten Emscher über den 2010 auf dem Gelände eines alten Stahlwerks errichteten Phoenix See bis zum Hotel.
Unser Tipp: Starten Sie Ihre erste Etappe am Übernachtungshotel. Hier können Sie Ihr Auto parken und bequem und schnell mit dem Zug nach Holzwickede reisen.

•  2. Etappe: Dortmund bis Oberhausen (ca. 55 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie entlang der Emscher und kommen an gigantischen Hochwasserrückhaltbecken, modernen Kanälen und beeindruckenden Kunstwerken vorbei. Sie fahren durch den Nordsternpark, in dem sich im Förderturm der ehemaligen Zeche der Nordsternturm befindet. Von dort haben sie einen fantastischen Fernblick über das Emschertal. Weiter geht es entlang der Emscher bis zum Oberhausener Einkaufszentrum CentrO, wo Sie in einem Hotel übernachten und die zahlreichen Bars und Restaurants zur Abendgestaltung nutzen können. 

•  3. Etappe: Oberhausen bis Duisburg (ca. 25 km)
Nach einem Spaziergang über die von Tobias Rehberger gestaltete imposante Spiralbrücke „Slinky Springs to Fame“ geht die Reise weiter bis zur Mündung der Emscher in den Rhein in Dinslaken. Im Emschermündungshof erfahren Sie viel über die Umgestaltung der Mündung und über den Umbau der Emscher. Über den Rheinradweg gelangen Sie zum Duisburger Hbf.

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen Corona-Situation zu verschiedenen Einschränkungen in den Hotels, bedingt durch die Umsetzung der Hygienevorschriften, kommen kann. Vorzuweisen sind entsprechende Nachweise laut der aktuellen Coronaschutzverordnung.

Mehr anzeigen »

Verfügbare Termine