Rundgang durch die Siedlung Teutoburgia

Beschreibung

Teuto, wie die Siedlung liebevoll von seinen Bewohner*innen genannt wird, ist eine der schönsten Bergbausiedlungen in Deutschland. Wo einst die Maloche vorherrschend war, haben längst Kunst und Kultur Einzug gehalten. Geblieben ist das besondere Wohnen in der Herner Vorzeigesiedlung, die nach der Gartenstadtidee des Engländers Ebenezer Howard ab 1909 errichtet worden ist. Auf dem alten Zechenareal findet sich heute ein Kunstwald, und in der restaurierten Maschinenhalle arbeitet der Klangkünstler Christof Schläger, der uns seine Arbeit vorstellen wird. Längst diente die Siedlung auch als Filmkulisse für die „Vampirschwestern“ und die Krimi-Reihe „Peter Strohm in Teutoburgia“. Apropos Krimi: In der historischen Kriminalreihe „Goldstein-Trilogie“ spielt die Siedlung eine Hauptrolle. Der Autor Jan Zweyer wohnt in „Teuto“.

Treffpunkt: Schadeburgstraße, Ecke Baarestraße (Eingang zum Kunstwald), 44627 Herne

Leistungen: ca. 2 h Rundgang mit dem Stadtarchivar

Der Spaziergang findet bei jedem Wetter statt.

Karte

Route berechnen
Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.