Header Image

Reformationsjubiläum "Bildersturm"

Beschreibung

Der Sommer 1531 in Rapperswil und den Hofgemeinden in Jona war aufregend. Schultheiss Grunauer und seine Ratskollegen flohen im Juni in Todesangst über die Holzbrücke in das Schloss Pfäffikon, weil sie katholisch bleiben wollten. Wütende Joner Bauern zerschlugen das wundertätige Marienbild aus ihrer Pfarrkirche, und in Rapperswil verbrannte man die hölzernen Heiligenbilder und Beichtstühle. Wenige Wochen später hingegen wurde der Waffenschmied Wohlgemuth am Engelplatz hinterrücks gefangen genommen und darauf enthauptet, weil er reformiert bleiben wollte. Auf einer speziellen Stadtführung erzählt Markus Thurnherr die dramatischen Ereignisse, die sich in jenem Sommer in Rapperswil und Jona ereignet haben.

Sprache

Deutsch

Dauer

1.5 Stunden

Gruppengrösse

Max. 20 Personen

Treffpunkt

Evangelisches Zentrum Rapperswil